Westdeutsche Zeitung, Montag 07.07.2014 | Der neue Deich nimmt Konturen an

Die Arbeit am Herzstück, der Spundwand, wird von Sensoren überwacht.


07.07.2014 Presse


Bis zu neun Meter werden die einzelnen, miteinander verzahnten Elemente der Spundwand in die Erde getrieben. Die ersten Meter des künftigen Herzstücks des neuen Uerdinger Rheindeichs stehen bereits. Der städtische Bauleiter Christian Kocks versichert: „In sechs bis acht Wochen sind wir mit der rund 600 Meter langen Spundwand fertig.“ Seit Beginn der Sanierung im Mai seien viele Dinge aus dem Bauch des Deichs ans Licht gelangt, die nicht für die hohe Sicherheit des alten Bauwerks sprachen. Kocks: „Die Uerdinger können froh sein, dass sie einen neuen Deich bekommen.“ ... zum vollständigen Artikel.