Der Rheindeich von Krefeld-Uerdingen

Immer wieder zeigen katastrophale Überschwemmungen, wie notwendig der Hochwasserschutz – gerade in unmittelbarer Flussnähe – ist. Doch laut einer Untersuchung der Bezirksregierung Düsseldorf weist der Uerdinger Rheindeich in seinem aktuellen Zustand viele Schwachstellen auf, so dass eine Sanierung unumgänglich ist. 

Mit der Sanierung des Rheindeiches in Krefeld-Uerdingen wird ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes für ca. 25.000 Bürger umgesetzt. Gleichzeitig erfährt der Rheindeich durch die Neugestaltung der Deichkrone eine Aufwertung und gewinnt für den Bürger erheblich an Attraktivität. Um dies für Sie umzusetzen, sind Einschränkungen während der Bauzeit leider nicht auszuschließen. Wir versuchen, die Unannehmlichkeiten auf ein Mindestmaß zu reduzieren, und bedanken uns bereits heute schon für Ihr Verständnis.  

Sollte es dennoch zu Störungen kommen, bitten wir Sie, uns über die angebotenen Möglichkeiten darüber zu informieren. Am Baubüro auf der Dammstraße befindet sich ein Kummerkasten, der ebenso wie der E-Mail-Eingang täglich kontrolliert wird. Wir bitten Sie, uns nur in ganz dringenden Fällen anzurufen, da wir am Telefon nur eingeschränkt auf die einzelnen Probleme reagieren können. 


22.08.2014 | Bewehrungs- und Betonarbeiten

So langsam lässt sich erahnen, wie der spätere Deich aussehen wird. Im südlichen Abschnitt zwischen dem Rheintor und La Riva werden abschnittsweise die Bewehrungs- und Betonarbeiten der Spundkopfverkleidung ausgeführt. Dieser entstehende Betonkörper wird anschließend mit einem … weiterlesen

01.08.2014 | Arbeiten am Samstag erforderlich

Im nördlichen Abschnitt laufen bereits die Vorbereitungen für die Spundwandarbeiten. Der Lehmfuß des Deiches wird eingebaut und verdichtet und wie bereits im südlichen Abschnitt wird eine Rammebene für das Großgerät aufgeschüttet. Dann kann der Anschluss an das Rheintor … weiterlesen

03.07.2014 | Spundwandeinbau im südlichen Abschnitt

Die Spundwandarbeiten im südlichen Abschnitt sind weitestgehend abgeschlossen. Bisher wurden 199 Spundbohlen in einer Länge zwischen 6,20 m und 9,30 m eingebracht. Die Arbeiten dauerten 4 Wochen, wobei das Rammgerät aufgrund eines Defektes eine Woche ausfiel. Die angestrebten … weiterlesen

02.07.2014 | Kampfmittelsondierungen

Inzwischen wurden die 398 Bohrungen für die Kampfmittelsondierungen abgeschlossen. Die 3 gefundenen Verdachtsbereiche stellten sich nach Untersuchungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes als harmlos heraus. Es wurden Schilderfundamente und alte Leitungen gefunden. Das deichnahe … weiterlesen

28.05.2014 | Aktueller Stand der Baustelle

Das schlechte Wetter beeinflusst auch das Fortkommen auf der Baustelle. Aber das hält hoffentlich nicht allzu lange an. 

Bisher wurde das Pflaster des alten Deichkronenweges aufgenommen und die Deichfußsicherung aus Wasserbausteinen zurückgebaut. Im Deichkörper kommen immer … weiterlesen

15.05.2014 | Betreten der Baustelle verboten

Leider kommt es immer noch vor, dass interessierte Bürger die Baustelle betreten. Dafür werden sogar die Bauzäune beschädigt und die Halterungen in die Grünanlage geworfen. 

Wir möchten zu Ihrem Schutz nochmals darauf hinweisen, dass das Betreten der Baustelle verboten ist. Es … weiterlesen

13.05.2014 | Gleisrückbau

Inzwischen wurden die Lichtmasten sowie Bänke und Mülleimer demontiert. Der Abriss des alten Fährhäuschens im Deich unter der Aussichtsplattform hat begonnen, gleichzeitig wurde das deichnahe Gleis auf der Unteren Werft zurückgebaut. Auch die Bohrungen schreiten voran, auch wenn … weiterlesen

Wer sind die Ansprechpartner?


Sanierung der Hochwasserschutzanlage